Altusried

Seitenbereiche

Volltextsuche

Aktuelles aus Altusried. Hier informieren wir Sie über alle Neuigkeiten in unserer Marktgemeinde.

Flächennutzungsplan Pumptrackbahn Krugzell

Öffentliche Auslegung zur Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich "Pumptrackbahn" in Krugzell

Der Marktgemeinderat des Marktes Altusried hat in seiner öffentlichen Sitzung am 26.04.2018 den Entwurf zur Änderung des Flächennutzungsplanes für den Bereich "Pumptrackbahn" in Krugzell mit Begründung in der Fassung vom 26.04.2018 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Das Plangebiet liegt am nördlichen Ortsrand von Krugzell. Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt. Der Markt Altusried möchte hier im Rahmen der Kinder- und Jugendförderung die Anlage einer „Pumptrackbahn“ ermöglichen, also einen Fahrradrundkurs, der mit seinen Hügel und Kurven möglichst nur durch Geschick und Gewichtsverlagerung zu befahren ist.

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 26.04.2018 und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 04.06.2018 bis 06.07.2018 im Rathaus des Marktes Altusried (Rathausplatz 1, 87452 Altusried), Bauverwaltung im 1. OG, während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und zusätzlich am Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr. Beachten Sie bitte, dass das Rathaus während gesetzlicher Feiertage geschlossen ist.)

Ergänzend zur öffentlichen Auslegung kann der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 26.04.2018 online eingesehen werden (siehe Planunterlagen unten).

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt.

Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

  • Umweltbericht in der Fassung vom 08.03.2018 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Natura 2000-Gebiete; weitere Schutzgebiete/Biotope); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung; darin die Bestandsaufnahme sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Nicht-Durchführung bzw. Durchführung der Planung und deren Umweltauswirkungen auf die Schutzgüter Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden, Geologie und Fläche; Wasser; Klima/Luft, Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch und Kulturgüter; Erneuerbare Energien sowie eine Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Bewertung bei Durchführung der Planung von Wasserwirtschaft; Emissionen von Schadstoffen, Lärm, Erschütterungen, Licht, Wärme und Strahlung sowie der Verursachung von Belästigungen; Abfälle und ihre Beseitigung und Verwertung; eingesetzte Techniken und Stoffe; menschliche Gesundheit, das kulturelle Erbe oder die Umwelt; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten und der erheblichen nachteiligen Auswirkungen, die auf Grund der Anfälligkeit der nach dem Bebauungsplan zulässigen Vorhaben für schwere Unfälle oder Katastrophen zu erwarten sind. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung.
  • Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen, schriftlichen Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 1 BauGB (umweltbezogenen Stellungnahmen der Regierung von Schwaben und Regionaler Planungsverband Allgäu (zu Darstellung im Regionalplan der Region Allgäu – Vorranggebiet für Hochwasserabfluss- und rückhalt H 5), des Landratsamtes Oberallgäu ( zu Darstellung im aktuellen Flächennutzungsplan als "Fläche mit besonderer ökologischer und landschaftsgestalterischer Aufgabe – Illeraue, von Bebauung freihalten" sowie "Erhaltung und Optimierung der bedeutsamen Lebensräume entlang der Iller und der angrenzenden Auen", Arten- und Biotopschutzprogramm Bayern (ABSP), Biotopflächen), des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten, Bereich Landwirtschaft ( zu Ausgleichsflächen), des Wasserwirtschaftsamtes Kempten ( zu Oberflächengewässer / Überschwemmungsgebiet))

.
Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetztes ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Unterlagen zur öffentlichen Auslegung:

Amtsblatt

Das jeden Freitag erscheinende Bekanntmachungsblatt ist das amtliche Mitteilungsorgan der Gemeinde. Es wird von der Druckerei Diet herausgegeben (Tel. 08373/7511). 

Gäste können das Bekanntmachungsblatt beim Vermieter oder in der Gästeinformation einsehen.