Altusried

Seitenbereiche

Volltextsuche

Aktuelles aus Altusried. Hier informieren wir Sie über alle Neuigkeiten in unserer Marktgemeinde.

Bebauungsplan Äußere Kemptener Straße

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "südlich der äußeren Kemptener Straße" 

Hinweis: Die Angaben zur parallel stattfindenden Änderung des Flächennutzungsplanes finden Sie im Anschluss an diese Bekanntmachung.

Der Marktgemeinderat des Marktes Altusried hat in seiner öffentlichen Sitzung am 01.06.2017 den Entwurf zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "südlich der äußeren Kemptener Straße" mit Begründung jeweils in der Fassung vom 30.05.2017 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Das Plangebiet liegt im Osten von Altusried, südlich der Staatsstraße 2009 und umfasst folgende Grundstücke mit den Fl.-Nrn.  301/9 (Teilfläche), 386/1 (Teilfläche) und 387/2 (Teilfläche). Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt. Durch den vorhabenbezogenen Bebauungsplan soll eine Lagerhalle mit Büro und ein Wohnhaus planungsrechtlich umgesetzt werden.

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 30.05.2017 und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 26.06.2017 bis 26.07.2017 im Rathaus des Marktes Altusried (Rathausplatz 1, 87452 Altusried), Bauverwaltung im 1. OG, während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.)

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt. Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

  • Umweltbericht in der Fassung vom 08.06.2017 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Flächennutzungsplan; Natura 2000 Gebiete; Landschaftsschutzgebiet; Biotope; Wasserschutzgebiete); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden und Geologie; Wasser; Klima/Luft; Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch; Kulturgüter; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung, Zusammenfassung).
  • Ergebnisvermerk des Behördenunterrichtungs-Termines vom 06.04.2017 gem. § 4 Abs. 1 BauGB (insbesondere Themengebiet Naturschutz, Artenschutz, Verkehr, Immissionsschutz, Bodenschutz, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Denkmalschutz, Ortsplanung, Ausgleichsbedarf)
  • Schalltechnische Untersuchung des Büro Sieber vom 29.05.2017 (Verkehrslärm, Gewerbelärm)

Die einschlägigen DIN-Normen, auf denen in den Festsetzungen verwiesen wird, stehen beim Markt Altusried (Rathausplatz 1, 87452 Altusried) im Rahmen der förmlichen Bürgerbeteiligung nach § 3 Abs. 2 BauGB zur Einsicht zur Verfügung.

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Planunterlagen:


 

Bekanntmachung zur öffentlichen Auslegung zur Änderung des Flächennutzungsplanes "am östlichen Ortsrand von Altusried" sowie im Norden (G2) und im Westen (W5) von Altusried

Der Marktgemeinderat des Marktes Altusried hat in seiner öffentlichen Sitzung am 01.06.2017 den Entwurf zur Änderung des Flächennutzungsplanes "am östlichen Ortsrand von Altusried" sowie im Norden (G2) und im Westen (W5) von Altusried mit Begründung jeweils in der Fassung vom 30.05.2017 gebilligt und für die öffentliche Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bestimmt. Der erste Änderungsbereich liegt im Osten von Altusried, im Bereich südlich der Staatsstraße 2009 und nördlich des „Meierhof“ (Darstellung von zusätzlichen Mischbau- und Wohnbauflächen). Parallel hierzu werden die Gewerbefläche G2 im Norden von Altusried nördlich der Alpenblickstraße sowie im Westen von Altusried südlich der Staatsstraße 2009 die Wohnbaufläche W5 entsprechend reduziert. Der räumliche Geltungsbereich ist im abgebildeten Lageplan dargestellt.

Der Entwurf mit Begründung in der Fassung vom 30.05.2017 und die nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 26.06. bis 26.07.2017 im Rathaus des Marktes Altusried (Rathausplatz 1, 87452 Altusried), Bauverwaltung im 1. OG, während der allgemeinen Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus (Hinweis: Die allgemeinen Öffnungszeiten sind in der Regel von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.)

Im Rahmen des Verfahrens zur Aufstellung wird eine Umweltprüfung gem. § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Im Rahmen der Begründung zum Entwurf wird ein Umweltbericht gem. § 2a Nr. 2 BauGB dargelegt. Eine Umweltverträglichkeits-Prüfung im Sinne des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) ist nicht erforderlich.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar und werden mit ausgelegt:

  • Umweltbericht in der Fassung vom 08.06.2017 (Ausführungen zu den Themen: Beschreibung der Ziele des Umweltschutzes aus anderen Planungen, die sich auf den Planbereich beziehen (Regionalplan; Flächennutzungsplan; Natura 2000 Gebiete; Landschaftsschutzgebiet; Biotope; Wasserschutzgebiete); Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen auf der Grundlage der Umweltprüfung sowie Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung bzw. Nicht-Durchführung der Planung auf die folgenden Schutzgüter: Arten und Lebensräume; Biologische Vielfalt; Boden und Geologie; Wasser; Klima/Luft; Erhaltung der bestmöglichen Luftqualität; Landschaftsbild; Mensch; Kulturgüter; Erneuerbare Energien. Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der Auswirkungen/Abarbeitung der Eingriffsregelung. Beschreibung der Wechselwirkungen zwischen den zuvor genannten Schutzgütern. Beschreibung anderweitiger Planungsmöglichkeiten. Beschreibung der geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Auswirkungen auf die Umwelt bei Durchführung der Planung, Zusammenfassung).
  • Ergebnisvermerk des Behördenunterrichtungs-Termines vom 06.04.2017 gem. § 4 Abs. 1 BauGB (insbesondere Themengebiet Naturschutz, Artenschutz, Verkehr, Immissionsschutz, Bodenschutz, Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Denkmalschutz, Ortsplanung, Ausgleichsbedarf)
  • Schalltechnische Untersuchung des Büro Sieber vom 29.05.2017 (Verkehrslärm, Gewerbelärm)

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder mündlich abgegeben werden. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetztes ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

Parallel mit der Auslegung findet die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB auf Grund von § 4a Abs. 2 BauGB statt.

Planunterlagen:

Amtsblatt

Das jeden Freitag erscheinende Bekanntmachungsblatt ist das amtliche Mitteilungsorgan der Gemeinde. Es wird von der Druckerei Diet herausgegeben (Tel. 08373/7511). 

Gäste können das Bekanntmachungsblatt beim Vermieter oder im Kultur- und Verkehrsamt einsehen.