Altusried

Seitenbereiche

Aktuelles aus Altusried. Hier informieren wir Sie über alle Neuigkeiten in unserer Marktgemeinde.

Thementag des Gemeinderates

Zu einem "Thementag" kam am 10. Oktober der Marktgemeinderat Altusried zusammen, um gemeinsam die wichtigsten Ziele für diese Legislaturperiode zu erörtern. Im Center Parcs Allgäu fanden die Räte trotz Einhaltung der coronabedingten Abstandsregeln hervorragende Tagungsbedingungen vor. Zu den einzelnen Themen waren Planer, Fachplaner bzw. Projektbetreuer anwesend. So erhielten vor allem die neuen Gemeinderäte umfassende Informationen zu den laufenden Projekten und zum Stand der Dinge bzgl. Wasserversorgung und Breitband. Aber auch für langjährige Gemeinderäte waren die kompakten Vorträge sehr interessant. Fragen zu den vielseitigen Bereichen sowie Fakten bei den Diskussionen konnten sowohl mit den Fachleuten als auch von den anwesenden Mitarbeitern der Verwaltung direkt geklärt werden.

Neue Ortsmitte Altusried

Das sicherlich wichtigste Projekt dieser Legislaturperiode ist die Umsetzung der neuen Ortsmitte Altusried mit Bau des neuen Rathauses mit Tiefgarage und der Schaffung eines attraktiven Marktplatzes mit hoher Aufenthaltsqualität. Nach einem zwanzigjährigen Entscheidungsfindungsprozess konnte bei diesem Thema endlich der gordische Knoten durchschlagen werden. Die Lösung, die sich beim Realisierungswettbewerb durchgesetzt hat, soll nun umgehend in die Tat umgesetzt werden. Ende 2021 werden die umfangreichen Fach- und Objektplanungen abgeschlossen sein, so dass Stand heute mit einem Baubeginn im Frühjahr 2022 zu rechnen ist.

Nach Fertigstellung des neuen Rathauses und nach erfolgtem Umzug der Gemeindeverwaltung wird das alte Rathaus für seine neue Nutzung umgebaut und saniert. Hier steht insbesondere die Belebung der neuen Ortsmitte Altusried im Vordergrund. Deshalb sollen im alten Rathaus Einzelhandelsgeschäfte und die Bücherei angesiedelt werden.

Als Wärmequelle für die Gebäude der neuen Ortsmitte Altusried hat sich der Gemeinderat für ein Nahwärmenetz mit nachwachsenden Brennstoffen ausgesprochen. Diese Nahwärme aus Holzpellets oder Hackschnitzeln soll bereits die neue Postresidenz mit Wärme versorgen und so dimensioniert sein, dass in einem zweiten Schritt evtl. auch das Schulzentrum mitversorgt werden kann. Nachdem sich das engagierte Energieteam die Erringung des european energy awards in Gold zum Ziel gesetzt hat, werden Klimaschutzprojekte dieser Art auch weiterhin ganz oben auf der Agenda des Gemeinderates stehen.

So wird das neue »Wohnzimmer« der Altusrieder aussehen. Blick vom südöstlichen Teil des Marktplatzes auf das künftige Rathaus, im Hintergrund ist das derzeitige Rathaus zu sehen.
So wird das neue »Wohnzimmer« der Altusrieder aussehen. Blick vom südöstlichen Teil des Marktplatzes auf das künftige Rathaus, im Hintergrund ist das derzeitige Rathaus zu sehen.

Verkehrsthemen

Am Ziel einer Ortsumfahrung Altusried will der Marktgemeinderat mehrheitlich festhalten. Die bereits erfolgten Grundstückserwerbe nördlich des Hauptortes sollen fortgesetzt werden. Für eine Verlegung der Kreisstraße OA 15 wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Um das Zukunftsthema ÖPNV weiter voranzutreiben wurde eine Arbeitsgruppe gebildet.

Wasserversorgung

Die Wasserversorgung Altusried muss so aufgestellt werden, dass das wichtigste Lebensmittel Wasser stets in ausreichender Menge und höchster Qualität vorhanden ist. Hierzu werden in den nächsten sechs Jahren enorme Investitionen notwendig sein. Bei einer Netzlänge von 120 Kilometern ein nicht ganz einfaches und sicherlich kostspieliges Unterfangen. Die wichtigsten Maßnahmen sind dabei die Sanierungen der Hochbehälter Opprechts und Hiltensberg, die Sanierung der Neumühlenquellen, die Ertüchtigung der Arteserbrunnen im Koppachtal sowie die Schaffung einer Redundanzversorgung von der Großen Kreisstadt Leutkirch her kommend.

Wohnen

Bei dieser Thematik möchte der Gemeinderat zukünftig schonender mit den vorhandenen Flächen umgehen. Vielmehr sollen Innenpotenziale optimal ausgeschöpft werden. Die Verwaltung erhielt den Auftrag, die strukturellen und personellen Ressourcen für ein Leerstands- und Flächenmanagement zu schaffen und nach dem Prinzip "Innen vor Außen" zuerst die vorhandenen Potenziale auszuschöpfen, bevor weitere Neubaugebiete ausgewiesen werden.

Breitband

Eine gute Nachricht hielt Bürgermeister Joachim Konrad zum Thema Breitband bereit: Der Bund fördert den Ausbau des schnellen Internets in Altusried mit über drei Millionen Euro. Gemeinsam mit einer Co-Förderung des Freistaates Bayern und dem Einsatz nicht unerheblicher Eigenmittel werden in den nächsten drei Jahren über sechs Millionen Euro in High-Speed-Internetverbindungen in der Großgemeinde Altusried investiert.

 

Zum Abschluss des Thementages wurden noch zahlreiche weitere mögliche Projekte erörtert, wie zum Beispiel der Umbau der Hildegardiskreuzung in Krugzell. Viele dieser besprochenen Maßnahmen stehen jedoch aufgrund der enormen Mittelaufwendungen für die oben genannten Projekte und der nicht abschätzbaren Folgen der Coronapandemie auf den gemeindlichen Haushalt unter Finanzierungsvorbehalt.

Alles in allem ein sehr konstruktiver, informativer und wertvoller Tag, geprägt von sachlicher Diskussion und guter Zusammenarbeit.