Altusried

Seitenbereiche

Der Markt Altusried baut ab dem Jahr 2021 mit Fördermitteln von Bund und Land mit der Firma AllgäuDSL ein Glasfasernetz mit 130 km Länge im Außenbereich auf.

Der Markt Altusried hat in der Vergangenheit bereits an zwei Förderprogrammen teilgenommen, um die Versorgung mit Breitband im Gemeindegebiet zu verbessern. Hiervon profitierten die Ortsteile Frauenzell, Muthmannshofen, Teile von Altusried sowie verschiedene Weiler wie Binzen, Bruderhöfe/Reinthal, Burg, Depsried, Hettisried, Isel, Vocken und Weitenau.

Ein großer Teil des Außenbereichs konnte hierbei jedoch nicht erreicht werden, da die zur Verfügung stehenden Finanzmittel für den Ausbau in einer so großen Fläche einfach nicht ausreichend waren.

Der Markt Altusried konnte diese schwierige Hürde nun durch eine einzigartige Kombination verschiedener Förderprogramme von Bund und Land überwinden. Für die Baumaßnahme konnte mit der Firma AllgäuDSL ein regionaler Anbieter gewonnen werden.

Die nachfolgenden Informationen geben einen Überblick über das Projekt und den aktuellen Stand.

Projektbeschreibung

Die Marktgemeinde Altusried hat ein umfassendes Infrastrukturprojekt geplant, welches in den kommenden Jahren realisiert wird. Ziel ist es im Rahmen des Bundes-Breitbandförderprogramms sowie der Ko-Finanzierung und des Höfebonus-Programms des Freistaats Bayern die Versorgung von Bürgern, Gewerbetreibenden und Freiberuflern mit Hochgeschwindigkeitsbreitbanddiensten flächendeckend sicherzustellen.

Dazu wurden als Fördergegenstand nach den Vorgaben der entsprechenden Förderprogramme die förderfähigen Gebiete der breitgestreuten Marktgemeinde identifiziert, in Form eines Masterplans erfasst, um eine nachhaltige Verbesserung der Versorgungssituation vor Ort zu erreichen. Die Erfassung und Definition des Fördergebiets gemäß Richtlinien wurde in enger Zusammenarbeit mit der Corwese GmbH erstellt, welche aufgrund Ihrer Expertise mit notwendigen Beratungsleistungen in diesem Projekt beauftragt wurde.

Zum einen soll durch die Erschließung der vorhandenen kommunalen Liegenschaften sichergestellt werden, dass den zukünftigen Anforderungen an die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben entsprochen werden kann. Zum anderen soll die Standortattraktivität von Altusried für Private, aber auch für örtlich angesiedelte Gewerbetreibende erhalten und nach Möglichkeit gesteigert werden.

Die Amisol GmbH - AllgäuDSL ist von der Kommune im Wege eines vorangegangenen, wettbewerblichen Auswahlverfahrens entsprechend den Vorgaben der Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des Aufbaus einer flächendeckenden NGA-Breitbandversorgung, sowie der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland, nachfolgend kurz „Förderrichtlinie“ ausgewählt worden, um das NGA-Netz im Erschließungsgebiet aufzubauen und zu betreiben. Durch dieses Auswahlverfahren ist nach Errichtung eine langjährige Versorgung sichergestellt.

Im Rahmen des Bundes-Breitbandförderprogramms soll durch die Umsetzung dieses Betreibermodells die digitale Infrastruktur in allen unterversorgten Gebieten der Marktgemeinde Altusried auf absehbare Zeit erheblich verbessert und eine den Anforderungen der Zukunft entsprechende Versorgung gewährleistet werden.

Das zu erschließende Gebiet umfasst gemäß aktuellem Planstand 133 km Leitungsinfrastruktur und beinhaltet unter anderem die Erschließung von 494 Haushalten und 56 Unternehmen im Projektgebiet, welche zuverlässig mit symmetrischen Bandbreiten von mindestens 200 Mbit/s bzw. 1 Gbit/s versorgt werden können. 

Ziel:

Das Ziel der Kommune ist der Aufbau eines Hochgeschwindigkeitsnetzes (Netz der nächsten Generation, NGA-Netz) in der Marktgemeinde Altusried.

Die geplante Bauzeit beträgt 48 Monate, mit dem Bau wird 2021 begonnen. Die Umsetzung erfolgt durch folgende Bauweisen: Pflugverfahren, offene Bauweise, Spülbohrverfahren und Erdrakete. Aufgrund des Projektumfangs werden vor allem Partnerfirmen für die Ausführung der Tiefbauarbeiten eingesetzt, welche in näherer Umgebung beheimatet sind. Höchste Priorität ist, die neue Infrastruktur innerhalb des vertraglich festgelegten Zeitrahmens vollständig errichtet und in Betrieb genommen zu haben.

Technik:

PtP (Point-to-Point)

Jedes der zu Erschließende Grundstücke/Gebäude wird beginnend vom Hauptverteiler durch eine durchgängige Glasfaserverbindung angeschlossen. Nebst der PtP - Verbindung werden weitere Faserkapazitäten je Gebäude, bzw. entsprechend der Haushalte für nachträgliche Versorgungsmöglichkeiten vorgesehen.

Von den für den Bau notwendiger Verteiler und Verzweigerstationen weren nur ein Minimum in Form der bekannten oberirdischen Kästen erstellt. Von ca. 260 „Knotenpunkten“ werden nur ca. 6 Stück sichtbar sein, der Rest erfolgt in unterirdischer Muffen- und oder Schachtbauweise.

Das gesamte Ausbaugebiet wird als FTTB ("Fibre to the Building") ausgebaut, hier endet das Glasfaserkabel hinter der Hauseinführung. Zu erschließende Grundstücke erhalten einen Grundstücksanschluss.

Förderung

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (Bundesförderung Breitband). Die Umsetzung und Projektbetreuung der Bundesbreitbandförderung übernimmt die AteneKOM GmbH aus Berlin. Deren erklärtes Förderziel ist es, hochleistungsfähige Breitbandnetze in unterversorgten Gebieten bzw. in den Randbereichen bereitzustellen. Die AteneKOM GmbH unterstützt zugleich die Kommune, sowie auch den ausgewählten Betreiber/Ersteller während der Realisierung in allen relevanten Fragen zur Förderung.

Der Bund fördert das Vorhaben mit rund 3,15 Mio. € Zuschuss. Die Förderung erfolgt im Abrufverfahren. Der Freistaat Bayern steuert im Rahmen der Ko-Finanzierung und des Programms „Höfebonus“ insgesamt 3,5 Mio. Euro Zuschuss bei.

Der Markt Altusried trägt die verbleibenden 878.000 € der Wirtschaftlichkeitslücke.

Homepage des Projektträgers: http://www.atenekom.eu/bfp/

Zahlen und Daten zum Projekt

Das Altusrieder Ausbauprojekt umfasst rund 175.000 Meter Trassenlänge, wobei es sich hierbei ausschließlich um durchgängige PtP ( Point-to-Point ) Glasfaserverbindungen handelt. Für den Bau notwendiger Verteiler und Verzweigerstationen ist die Firma AllgäuDSL bestrebt, nur ein Minimum in Form der bekannten oberirdischen Kästen zu erstellen. Von ca. 260 derartiger Einheiten werden nur ca. 6 Stück sichtbar sein, der Rest erfolgt in unterirdischer Muffen- und oder Schachtbauweise. Aufgrund des Projektumfangs werden vor allem Partnerfirmen für die Ausführung der Tiefbauarbeiten eingesetzt, welche ausschließlich in näherer Umgebung beheimatet sind.

Fakten im Überblick:

14.01.2021 - Unterzeichnung Kooperationsvertrag zwischen AllgäuDSL und Markt Altusried

ca. 175.000 m Trassenlänge

ca. 260 Verteiler/Verzweiger

Q2 - 2021 geplanter Start von Baumaßnahmen

48 Monate Bauzeit

Bauweise:

Pflugverfahren - offene Bauweise - Spülbohrverfahren - Erdrakete

Baufortschritt

Die Firma AllgäuDSL hat im Mai 2021 mit dem Arbeiten begonnen. Aus logistischen Gründen wurden hierfür bestimmte Weiler ausgewählt. Die gesamte Maßnahme kann bis zu 4 Jahre Bauzeit in Anspruch nehmen. Dies ist durch die große Fläche der Gemeinde, die zahlreichen Weiler und den Abstimmungsaufwand mit den Grundstücksanliegern bedingt.

Die reine Verlegung des Glasfasers ermöglicht auch noch nicht die Internetnutzung. Dies funktioniert erst, wenn alle Komponenten aktiv sind und an das überregionale Netz angeschlossen sind.

Aktueller Stand:

Juli / August 2021: 

  • Fertigstellung der Arbeiten in Maggmannshofen
  • weitere Durchführung von Arbeiten Bereich Hinterbrennberg und Thannen/Völken/Ried
     

Mai 2021:

  • offizieller Spatenstich mit Vertetern der Gemeinde, ateneKOM und AllgäuDSL (Artikel auf der Webseite von Altusried)
  • Beginn erster Arbeiten im Bereich Maggmannshofen. Kontaktaufnahme und Planung der ersten Hauszuführungen.
     

März 2021:

  • Beginn der Planungsphase
  • Einholung von Leitungsauskünften anderer im Ort verlegter Leitungen

 

Die nachfolgend verlinkte Karte von AllgäuDSL zeigt in den dunkelgrün markierten Bereichen die aktuellen Baustellen. Die Karte ist bewusst klein und unscharf gehalten, da daraus keine Schlüsse über die Anbindung einzelner Gebäude gezogen werden können. Bitte Nutzen Sie das Kontaktformular von AllgäuDSL, um sich über einzelne Anschlüsse zu erkundigen.

Link zur aktuellen Ausbaukarte

Der Baufortschritt wird mindestens quartalsweise aktualisiert.

 

Kontakt

Für allgemeine Fragen zum Projekt können Sie sich im Rathaus an den Breitbandpaten des Marktes Altusried wenden:

Claus Fischer
Bauverwaltung
Tel. 08373/299-41
E-Mail

Für konkrete Fragen zum Baufortschritt bzw. zum Anschluss Ihres Anwesens an das Glasfasernetz hält die Firma AllgäuDSL ein Kontaktformular auf folgender Seite bereit:

https://www.allgaeudsl.de/altusried