Altusried

Seitenbereiche

Von Mutwigishofen zur freiwilligen Eingemeindung

1166"Mutwigishofen" erstmals genannt
um 1200Verlegung der Pfarrkirche aus dem Dorf an die Stelle des Burgstalles der einstigen Herren von Muthmannshofen
1350Das "Liber Taxations" des Bistums Konstanz nennt für die Pfarrei 16 Wohnungen
1503Das Stift Kempten errichtet in der im Vorjahr erworbenen Herrschaft Hohenthann drei Dorfgerichte, darunter das zu Muthmannshofen
1525Zusammen mit anderen Bauern plündern Muthmannshofener Bauern das Schloß Waldegg bei Legau und die Burg Hohenthann
1710Umbau der Kirche St. Mauritius
1711Muthmannshofen wird vereinödet
1803Verkauf der Burg Hohenthann gegen Abbruch
1890Der Turm der Kirche wird aufgestockt
1907-1913Verlängerung des Kirchenschiffs
1952Innenrestaurierung der Pfarrkirche
1972Gebietsreform: Freiwillige Eingemeindung in die Marktgemeinde Altusried

Das Wappen

Das Wort "Wappen" stellt die niederdeutsche Sprachform des Wortes "Waffen" dar. Es tauchte erstmals im 12. Jahrhundert in der speziellen Bedeutung von "Waffenzeichen" auf. Die ersten Wappen sind Zeichen mit Fernwirkung, die auf Schild, Helmen, Rüstungen, farbigen Bannern und Pferdedecken angebracht wurden.