Altusried

Seitenbereiche

Von Hupoldscelle zur Gebietsreform

855Erwähnt als "Hupoldscelle" im Urkundenbuch des Klosters St. Gallen
1353Nach dem "Liber Taxationis" hat Frauenzell 10 Wohnungen
1503Das Stift Kempten errichtet ein Dorfgericht in Frauenzell
1529Der Frauenzeller Pfarrer Oeder beginnt protestantisch zu lehren - er wird in Meerburg auf dem Scheiterhaufen verbrannt
1665Die "Gschnaidt-Wallfahrt" wird erstmals erwähnt
1709Grundsteinlegung für die neue barocke Pfarrkirche
1770Frauenzell wird vereinödet
1874Der durch eine Feuersbrunst beschädigte Turm der Pfarrkirche wird auf 52 m erhöht
1921Umbau und Restaurierung der Kirchenfassade
1955Das Langhaus der Kirche wird renoviert
1972Gebietsreform: Freiwillige Eingemeindung in die Marktgemeinde Altusried

Das Wappen

Das Wort "Wappen" stellt die niederdeutsche Sprachform des Wortes "Waffen" dar. Es tauchte erstmals im 12. Jahrhundert in der speziellen Bedeutung von "Waffenzeichen" auf. Die ersten Wappen sind Zeichen mit Fernwirkung, die auf Schild, Helmen, Rüstungen, farbigen Bannern und Pferdedecken angebracht wurden.