Altusried

Seitenbereiche

Volltextsuche

Ein neuer Ferienpark entsteht - auf dem Gebiet zweier Kommunen, zweier Landkreise und sogar zweier Bundesländer. Eine in dieser Form einmalige Kooperation, welche die Realisierung eines der bedeutendsten Tourismusprojekte im Allgäu ermöglicht.

Die Vorgeschichte

Ganz im Westen des Altusrieder Gemeindegebietes liegt der "Urlauer Thann", ein Waldgebiet, das größtenteils auf Leutkircher Stadtgebiet, zu immerhin 17% jedoch auch auf Altusrieder Gemeindegebiet liegt.

Das Gelände hat eine vorbelastete Historie: Hier bunkerten die Wehrmacht und später die Bundeswehr Munition, auch chemische Waffen waren hier untergebracht. Erst im Jahr 2007 wurde der Standort geschlossen und die Überlegungen für eine Nachfolgenutzung begannen. Die Planungen liefen zunächst auf ein Großsägewerk der Klenk AG hinaus, die Finanzkrise stand einer Realisierung dieses Vorhabens jedoch entgegen.

Weitere Informationen zur Historie finden Sie unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Heeresmunitionsanstalt_Urlau

Im Nachhinein betrachtet war das Scheitern der Pläne für das Großsägewerk ein Glücksfall für die beiden Kommunen. Die Firma Center Parcs wurde auf Drängen des Leutkircher Oberbürgermeisters Hans-Jörg Henle auf das Gelände aufmerksam und entschloss sich schließlich nach gründlichen Prüfungen zum Kauf und zur Errichtung des sechsten Ferienparks in Deutschland auf diesem Areal.

Im Jahr 2016 wurde das Gelände von Altlasten befreit und die Gebäuderuinen Schritt für Schritt abgetragen. Im Frühjahr 2017 wurde mit dem Bau des rund 20.000 m² großen Zentralgebäudes begonnen, das eine tropische Badelandschaft, Restaurants und Läden beherbergen wird. Auf dem übrigen Gelände entstehen mitten im Wald insgesamt 1.000 Ferienhäuser verschiedenster Größe und Ausstattung sowie diverse Freizeiteinrichtungen wie beispielsweise ein Klettergarten, Kleintierzoo oder ein See mit Bootsverleih.

Die Eröffnung des Ferienparks wird Ende 2018 erfolgen. Die An- und Abreise erfolgt dabei verkehrsgünstig über die A96 bei Leutkirch, auch Anbindungen an den Bahnverkehr sind geplant.

Weitere Hintergrundinformationen und aktuelle Meldungen erhalten Sie auch auf www.ferienpark.leutkirch.de.

Baustelle des Zentralgebäudes (Juni 2017). Quelle: www.facebook.com/Eigencenterparcs/
Baufortschritt im Oktober 2017 (Foto: Frank Schönmetzler, Muthmannshofen)

Bau und Naturschutz im Einklang

Bei einem derart großen Projekt spielt der Natur- und Artenschutz natürlich eine sehr gewichtige Rolle. Aufgrund des Konzeptes von Center Parcs, Urlaub in der Natur anzubieten, werden so viele Waldflächen wie möglich erhalten. Dennoch sind Rodungen unvermeidlich und besonders störungsanfällige Tierarten werden im künftigen Ferienpark auch nicht mehr heimisch sein. Auf solche Eingriffe wird mit der Anbringung von Vogelnist- und Fledermauskästen innerhalb und außerhalb des Parks sowie der Aufwertung eines angrenzenden Wildtierkorridors reagiert. Weiter vom Ferienparkgelände entfernt finden naturschutzfachliche Maßnahmen in Baden-Württemberg im Bereich der Eschach-Aue, des Finkenmoos, des Spitalwalds Leutkirch und in Bayern im Kürnacher Wald statt, um neue Lebensräume zu schaffen. Die erforderlichen Rodungen werden durch Ersatzaufforstungen ausgeglichen.

Beim Bauvorhaben selbst strebt Center Parcs eine Balance zwischen der Wahrung des schönen Landschaftsraumes und dem Bau des Ferienparks dar. Bei der Kapazität von 5.000 Betten kann man letztendlich von der Entwicklung einer neuen Siedlung sprechen. Dies wird von außen jedoch nicht sichtbar sein, der Urlauer Tann bleibt als Landschaftsmerkmal erhalten, der Park entwickelt sich in dessen Innenraum.

Was versprechen sich die Kommunen vom Ferienpark Allgäu?

Neben ganz offensichtlichen Vorteilen wie der Gewerbesteuer erwarten wir uns, dass die Feriengäste den Park auch verlassen und die Umgebung erkunden, zum Vorteil der örtlichen Gastronomie, von Geschäften und andere Freizeiteinrichtungen, allen voran natürlich die Freilichtbühne Altusried.

Diese Hoffnungen sind auch nicht unberechtigt. Die Erfahrungen aus den zahlreichen bestehenden Center Parcs Anlagen in Europa zeigen, dass viele Urlaubsgäste immer wieder die Ferienparks besuchen und bei jedem neuen Aufenthalt die Umgebung in einem weiteren Umkreis erkunden. Es ist erklärtes Ziel von Center Parcs und den beiden Kommunen, die Urlauber zum Verlassen des Areals zu bewegen und hierfür attraktive Angebote bereitzustellen.

Aber auch das örtliche Handwerk sowie der Arbeitsmarkt werden vom Ferienpark profitieren,  immerhin entstehen hier über 600 neue Arbeitsplätze.

Lage des Ferienparks

Grafik wird in neuem Fenster geöffnet

Centerparcs Park Allgäu bei Facebook

Bewerbungen

Anfragen zum Bauprojekt und/oder Angebote für Dienstleistungen: leutkirch(@)groupepvcp.com

Bewerbungen für Arbeitsstellen: jobs.allgaeu(@)groupepvcp.com 

Kontakt

Für Fragen zum Ferienpark wenden Sie sich beim Markt Altusried an:

Fragen zum Bauprojekt:
Claus Fischer, Bauamt Altusried, Tel. 08373/299-41, cf(@)altusried.de

Fragen zu Betrieb und Vermarktung:
Sebastian Heerwart, Geschäftsleiter Freilichtbühne Altusried, Tel. 08373/299-88, sh(@)altusried.de