Altusried

Seitenbereiche

Volltextsuche

Nachfolgend finden Sie detaillierte Informationen & Tipps zu Themen wie Winterdienst, Schneezeichen und Parkverbote. Bitte beachten Sie diese Hinweise!

Aufstellen von Schneezeichen

Alle Angrenzer an öffentlichen Straßen im Außenbereich sollten vor dem ersten Schneefall die Schneezeichen aufstellen, um eine reibungslose Schneeräumung zu gewährleisten. Damit die Markierungen für den Räumdienst und für alle Kraftfahrer eine nützliche und gut sichtbare Orientierung darstellen, müssen sie mindestens 2,00 m hoch sein und ca. 50 cm vom Fahrbahnrand entfernt angebracht werden. 

Umgefahrene, abgebrochene und abhanden gekommene Schneezeichen sind unverzüglich zu erneuern. Die Winterdienstfahrzeuge können nur ordentlich markierte Straßen und Wege richtig räumen.

Räumen und Streuen von Gehwegen

Grundsätzlich gilt, dass die Anlieger die Gehwege an Werktagen ab 07:00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 08:00 Uhr von Schnee räumen und bei Glätte bestreuen müssen. 

Diese Maßnahmen sind bis 20:00 Uhr zu wiederholen, soweit erforderlich.

Die Details hierzu können der Reinigungs- und Sicherungsverordnung entnommen werden.

Schneelast

Anlässlich der starken Schneefälle im Winter 2005/06 und der dadurch verursachten Schäden bis hin zu Dacheinstürzen, hat das Bayer. Innenministerium ein Merkblatt zusammengestellt, damit sich Hausbesitzer auf ähnliche Schneeverhältnisse rechtzeitig vorbereiten können. 

Darin enthalten sind auch nützliche Tipps darüber, welche Schneelast das Dach eines Hauses aushält, wie man das tatsächliche Gewicht des Schnees auf dem Hausdach ermittelt und wann man das Dach freiräumen soll.

Der Ratgeber ist im Internet unter abrufbar, kann aber auch über die Ernst-Vögel-GmbH Druck+Verlag, Kalvarienstraße 22, 93491 Stamsried, Tel.: 09466 94000, kostenfrei bezogen werden. 

Merkblatt "Der nächste Winter kommt bestimmt" (PDF)

Hinweis zur Schneelast:
Nach der neuen DIN 1055-5 befindet sich Altusried einschließlich aller Ortsteile in der Schneelastzone 3.

Die Berechnung der Schneelast hängt im Einzelfall von weiteren Faktoren wie der Meereshöhe und der Dachneigung ab.

Wasserleitungen

Wie Sie Ihre häusliche Wasserleitung winterfest machen!
Tipps finden Sie hier.

Winterdienst

In der Gesamtgemeinde müssen 180 km Straßen geräumt und/oder gestreut werden - wohlgemerkt: in einer Richtung! Um beide Straßenseiten zu räumen und zu streuen legen die Winterdienstfahrzeuge pro Durchgang ca. 400 km zurück. Hinzu kommen Radwege, Parkplätze, Schulhöfe und ähnliches mit ca. 20 km Länge. Die großen Ortsdurchfahrten werden vom Freistaat Bayern sowie dem Landkreis Oberallgäu durch die Straßenmeisterei Kempten geräumt und gestreut.

Der Markt Altusried hat für die Durchführung des Winterdienstes wie in den vergangenen Jahren 7 eigene Fahrzeuge, sowie 5 Fremdfirmen mit insgesamt 5 Fahrzeugen im Einsatz. Zusätzlich sind 4 Mann für Handräumdienste an Bushaltestellen, Überwege etc. im Einsatz. Bei größeren Schneefällen kann auf einige Sonderfahrzeuge (Schneefräsen, Schneeschleudern, Schaufellader) zurückgegriffen werden.

Außerhalb der normalen Arbeitszeit gibt es einen Wettermelder-Dienst, bei dem frühmorgens die Straßenverhältnisse überprüft werden. Fällt Schnee oder ist es glatt, alarmiert der Wettermelder den Winterdienst. Der Wettermelder-Dienst beginnt um 03:30 Uhr. 

Wird der Winterdienst benötigt, sind die Fahrzeuge ab ca. 04:30 Uhr im Einsatz. Beginn und Ende der Räum- und Streupflicht sind so festgesetzt, dass bis zum Einsetzen des Berufsverkehrs geräumt und gestreut sein soll und dies bis zum Ende des Berufsverkehrs nach Notwendigkeit aber auch wirtschaftlich zumutbaren Aspekten weitergeführt werden soll. Gesetzlich ist die Kommune verpflichtet, innerorts an verkehrswichtigen und gefährlichen, im Aussenbereich an verkehrswichtigen und besonders gefährlichen Stellen zu räumen und zu streuen. Gestreut wird mit einem Gemisch aus Splitt und Salz.

Die gesamte Mannschaft des Bauhofes sowie die Fremdunternehmer sind bemüht, die Schneeräumung so gut als möglich durchzuführen. Leider ist es nicht möglich, allen Anforderungen überall zu gleicher Zeit gerecht zu werden. Der Markt Altusried bittet hierfür um Verständnis und wünschen ein gutes Miteinander zwischen Bürger und Winterdienst. 

Wintersperren und Parkverbote

Vor dem Winter werden durch den Bauhof die bekannten Wintersperren eingerichtet, die über die Wintermonate für folgende Gemeindeverbindungsstraßen Bestand haben:

  1. Unterhub – Käsers, sog. „Rauhenstein“
  2. Bergs – Biberschwang, das steile Waldstück (Biberschwanger Steige)
  3. Buchen am Wald – Schmidberg
  4. Unterhub – Figlers
  5. Schöneberg – Bräunlings
  6. Ottenstall – Winneberg
  7. Rorach – Wetzleberg
  8. Hinteregg – Bergen
  9. Wendelins – Lendras
  10. Knaus – Binzen

 

Parkverbote über die Wintermonate

Wie jedes Jahr müssen für den anstehenden Winter auch bestimmte Parkverbote errichtet werden, damit eine ordnungsgemäße Schneeräumung möglich ist, so z. B. auf der nördlichen Straßenseite der Kaldener Straße. Wir bitten, diese unbedingt zu beachten, um unnötige Probleme zu vermeiden.

Zurückschneiden von Bäumen, Hecken und Sträuchern

Der erste Schneefall zeigt jedes Jahr deutlich, welche Anlieger an Straßen im Innen- und Außenbereich ihre Bäume, Hecken und Sträucher nicht auf das nötige Lichtraumprofil zurückgeschnitten haben. Der Freiraum über dem Gehweg (Lichtraumprofil) muss 2,50 m betragen, der Freiraum über der Straße 4,50 m. 

Zur Straße hin müssen alle Begrünungen auf 50 cm Abstand zur Straße zurückgeschnitten werden. Wir bitten alle Grundstückseigentümer um Mithilfe, damit die Gehwege passierbar bleiben und auf der Straße niemand zu Schaden kommt. 

Wir weisen darauf hin, dass unpassierbare Straßenbereiche von den Räumfahrzeugen nicht angefahren werden!

Kontakt

Markt Altusried
Rathausplatz 1
87452 Altusried
Tel.: 08373 299-0
Fax: 08373 299-11
E-Mail schreiben