Altusried

Seitenbereiche

Volltextsuche

Hier erhalten Sie Informationen zu den aktuellen Bauleitplanverfahren.

Mit dem Flächennutzungsplan und der Aufstellung von Bebauungsplänen lenkt die Gemeinde die bauliche Entwicklung in den Ortsteilen.

Im Aufstellungsverfahren der Bauleitpläne werden die Planunterlagen öffentlich ausgelegt, um den Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich über die Ziele und Zwecke der Planung zu informieren und Anregungen oder Bedenken zur Planung zu äußern.  

Die veröffentlichten Planunterlagen stellen wir auch online auf dieser Seite zur Einsicht bereit. Es handelt sich hierbei um ein ergänzendes Service-Angebot, die eigentliche öffentliche Auslegung der Planunterlagen in der Bauverwaltung im Rathaus wird dadurch nicht ersetzt.  

Nehmen Sie für Fragen oder weitergehende Informationen bitte Kontakt mit uns auf.  


 

Aktuelle Bauleitverfahren in der Übersicht

Kontakt

Auskünfte zu aktuellen Bauleitplanverfahren oder älteren Bebauungsplänen erhalten Sie im Rathaus in der Bauverwaltung. 

Sachbearbeiterin: 
Frau Grimm
Tel.: 08373 299-48
E-Mail schreiben

Rechtskräftige Pläne

Die rechtskräftigen Bebauungspläne zu aktuellen Baugebieten können Sie in der Rubrik Baugrundstücke einsehen.  

Ältere Bebauungspläne erhalten Sie auf Nachfrage im Rathaus in der Bauverwaltung. 

Was versteht man unter Bauleitplanung?

Mit diesem Planungswerkzeug lenken die Gemeinden die städtebauliche Entwicklung ihrer Orte. Es wird zwischen der vorbereitenden und der verbindlichen Bauleitplanung unterschieden. 

Der Flächennutzungsplan stellt dabei die Art der Bodennutzung im gesamten Gemeindegebiet dar und dient als Richtschnur für die Entwicklung der Ortsteile. Der Bebauungsplan hingegen enthält ganz konkrete und verbindlichen Festsetzungen für ein einzelnes Baugebiet und regelt damit, wie die Gebäude in diesem Bereich aussehen dürfen und welche Maße dabei zu beachten sind..

Im Baugesetzbuch ist geregelt, welches Verfahren für die Aufstellung oder Änderung von Bauleitplänen einzuhalten ist. In der Regel sind folgende Schritte erforderlich:

  • Aufstellungsbeschluss durch den Gemeinderat
  • Frühzeitige Beteiligung von Öffentlichkeit und Fachbehörden (§ 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB)
  • Ausarbeitung der Planung unter Berücksichtigung der eingegangenen Hinweise
  • Öffentliche Auslegung der Planunterlagen und Beteiligung der Fachbehörden (§ 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB) für 1 Monat
  • Abwägung der eingegangenen Stellungnahmen im Gemeinderat
  • Falls notwendig: Änderung der Planung und erneute Auslegung
  • Satzungsbeschluss und In-Kraft-Treten (§ 10 Abs. 1 und 3 BauGB)

Die Öffentlichen Auslegungen werden im Bekanntmachungsblatt angekündigt.